Warum machen wir einen TMT-Test?

So wählen Sie den perfekten WLAN-Router aus

Ein kardialer Belastungstest wird auch als kardialer Diagnosetest bezeichnet. Dies ist in erster Linie ein kardiologischer Test, der die Fähigkeit des Herzens misst, auf jede Art von äußerem Stress in einer kontrollierten und klinischen Umgebung zu reagieren. Die Stressreaktion wird daher durch etwas Bewegung oder sogar durch eine medikamentöse Stimulation induziert.

Die Definition von Herzbelastungstests:

Dies ist eine Art Test, der durchgeführt wird, um die Koronardurchblutung zu vergleichen, während der Patient in völliger Ruhe ist. Gleichzeitig wird der Kreislauf des gleichen Patienten während einer maximalen körperlichen Anstrengung gemessen, der jede Art von anormalem Blutfluss zum eigentlichen Myokard (Herzmuskelgewebe) zeigt. Die Ergebnisse können daher immer als eine Art Reflexion über den körperlichen Gesamtzustand des Testpatienten interpretiert werden.

Zweck des Tests:

Das ist eine Art Test, der zur Diagnose der koronaren Herzkrankheit, die im Übrigen als ischämische Herzkrankheit bekannt ist, und zur Patientenprognose nach einem Myokardinfarkt, also Herzinfarkt, eingesetzt werden kann.

Die Arten von Herzbelastungstests:

Der Herzbelastungstest wird grundsätzlich mit der Herzstimulation durchgeführt, entweder durch Bewegung auf einem Laufband oder durch Treten eines stationären Fahrradergometers. Abgesehen von diesen beiden kann dieser Test mit einer intravenösen pharmakologischen Stimulation durchgeführt werden, wobei der Patient an ein Elektrokardiogramm (EKG) angeschlossen ist.

Der Hauptzweck besteht darin, das Niveau der mechanischen Belastung zu erhöhen und somit die Aktivität des Herzens zu erkennen. Das Niveau der Geschwindigkeit und der Schwierigkeitsgrad wird schrittweise erhöht, indem das Übungsspektrum angepasst wird. Allerdings gibt es in diesem Genre nicht den einen Test, sondern eine Vielzahl von Tests. Sie sind die folgenden:

  1. EKG – Der Test wird am häufigsten als kardialer Belastungstest bezeichnet und mit einem Gerät durchgeführt, das Ihre Herzaktivität erkennt.
  2. Übungstests – Das ist wieder eine Art Test, der im Grunde die Herztätigkeit messen soll.
  3. Der Laufbandtest oder TMT-Test – Die nächste Testform, die für den ähnlichen Zweck verwendet wird.
  4. Der Belastungstest – Dies geschieht, um Ihre Herzprobleme so effektiv wie möglich zu überprüfen.

Der TMT-Test:

Der Laufbandtest ist eigentlich eine Art Belastungstest, der zu den häufigsten Belastungstests gehören soll. Der Hauptzweck dieses Tests besteht darin, eine gewisse myokardiale Ischämie zur diagnostischen Beurteilung der koronaren Herzkrankheit zu induzieren. Bei diesem TMT-Test wird die Testperson oder der Patient dazu gebracht, auf einem Laufband zu gehen, gemäß dem Protokoll desselben.

Was die Reihe von Protokollen betrifft, so ist eine der gebräuchlichsten Formen in diesem Genre das Bruce-Protokoll. Jede Phase davon besteht aus drei Minuten und wird daher genau durchgeführt. Die Startgeschwindigkeit beträgt immer 1,7 Meilen pro Stunde (mph) und die Steigung 10 %.

Fazit:

Daraus lässt sich schließen, dass es sich um eine spezielle Art von Test handelt, der im Wesentlichen dazu dient, Ihre Herzgesundheit zu messen. Es gibt einige andere Formen von Stresstests, nämlich:

  1. Die Dobutamin-Stress-Echokardiographie
  2. Der Adenosin-Stresstest

Leave a Reply

Your email address will not be published.