Was tun, wenn Ihre Downloads zu lange dauern?

So wählen Sie den perfekten WLAN-Router aus

Langsame Downloads sind nicht nur lästig, sondern können Sie auch viel Zeit und Mühe kosten. Glücklicherweise gibt es eine sehr einfache Möglichkeit, dieses Problem zu beheben, die sogar ein Anfänger tun kann. Hier sind die Schritte, die Sie unternehmen sollten, um die langsamen Downloads auf Ihrem Computer zu beheben:

Schritt 1 – Überprüfen Sie die Internetgeschwindigkeit – Die Geschwindigkeit Ihrer Internetverbindung ist entscheidend, wenn Sie schnelle Downloads wünschen. Heutzutage gilt eine typische Breitbandverbindung als schnell, wenn sie eine Geschwindigkeit von über 1 MB/s hat. Dies bedeutet im Grunde, dass die Verbindung Dateien mit 100 kb/s herunterladen kann (die Download-Geschwindigkeit beträgt 1/10 Ihrer gesamten Verbindungsgeschwindigkeit). Um zu testen, welche Geschwindigkeit Sie mit Ihrem Computer erreichen, sollten Sie „Breitband-Geschwindigkeitstest“ googeln und dann auf den ersten Link klicken. Führen Sie den Test auf der Website durch und wenn er unter Ihren Erwartungen liegt, sollten Sie sich an Ihren Internetanbieter wenden.

Schritt 2 – Überprüfen Sie die Geschwindigkeit des Download-Servers – Wenn Ihre Verbindung in Ordnung ist, liegt das Problem möglicherweise in der “Server”-Geschwindigkeit” des Download-Servers. Immer wenn Sie ein Programm aus dem Internet herunterladen, verbindet sich Ihr PC im Grunde mit einem anderen PC (genannt “Server”) und lädt ein Reihe von Dateien davon. Wenn die Internetverbindung des anderen PCs schlecht ist, werden Ihre Downloads sehr langsam sein. Dies ist ein Problem, das nicht behoben werden kann, aber Sie können versuchen, es zu vermeiden, indem Sie einen anderen Download-Server verwenden. Sie werden müssen Sie den gewünschten Dateinamen googeln und es sollte Ihnen einige verschiedene Server zeigen (bekannt als “Mirrors”).

Schritt 3 – Bereinigen Sie die Registrierung – Eine der größten Ursachen für langsame Downloads ist tatsächlich Windows selbst zu verdanken. Viele Computer führen dazu, dass ihre Downloads langsam ausgeführt werden, weil die darin enthaltenen Einstellungen nicht schnell oder reibungslos gelesen werden können. Dies ist ein Problem, das selbst die fortschrittlichsten Windows-Systeme nicht vermeiden können und bei dem Ihr Computer tatsächlich viele seiner wichtigsten Einstellungen falsch speichert, wodurch sie beschädigt und beschädigt werden. Dadurch können sie nicht gelesen werden. Wenn Ihr PC also eine Datei herunterladen möchte und dafür eine Reihe von Einstellungen lesen muss, dauert es am Ende viel länger als normal.

Die meisten langsamen Downloads können behoben werden, indem die „Registrierung“ bereinigt wird. In der Registrierung werden alle Einstellungen für Ihren PC gespeichert und Windows sucht jedes Mal nach einer Reihe von „Download-Einstellungen“, wenn Sie eine Datei herunterladen möchten. Diese Einstellungen zeigen Windows, wie Dateien mit der schnellstmöglichen Geschwindigkeit heruntergeladen werden, und es ist wichtig, dass sie sich im richtigen Status befinden. Um die Registrierung zu bereinigen, können Sie einen „Registry Cleaner“ verwenden, eine Softwareanwendung, die alle Einstellungen auf Ihrem PC durchsucht und behebt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.